Nicht ohne Grund ist das Buch der Biogarten-Pionierin Gertrude Franck ein Standardwerk. Der von Brunhilde Bross-Burkhardt herausgegebene und im oekom verlag 2019 wieder neu aufgelegte Titel, ist eine schier unendliche Inspirationsquelle für jede Gärtnerin und jeden Gärtner. Das lange vergriffene Buch bietet eine fundierte Heranführung an die Anbauweise der Mischkultur. Gertrud Franck hat sich über Jahrzehnte mit der Mischkultur auseinandergesetzt und wie keine andere gründlich praktisch erprobt. Ihr daraus entwickeltes Anbausystem gab sie mit dem Buch nachvollziehbar wieder, so dass es jedem möglich sein sollte, selber den Garten danach anzulegen, weiter zu beobachten und sinnvolle Kombinationen im Anbau von Gemüse, Kräuter, Obst und Blumen zu entdecken.

Die 1996 in hohem Alter verstorbene Gertrud Franck, möchte ein Verständnis für das zu Beobachtende in der Natur hervorrufen. Was ihr dort begegnet – in Wechselwirkung miteinander stehender Artenreichtum, immerzu bewachsener oder bedeckter Boden, die Rhythmen des Auflebens und des Verfalls – ist ihr Vorbild für den von Menschen angelegten Garten. Sie erläutert die Vorzüge der guten Pflanzennachbarschaften, die sich auch in Schädlings- und Krankheitsabwehr äußert und den Griff zum chemischen Insektizid oder Herbizid ad absurdum führt. Sie verweist auf die hohe Bedeutung der Bodenfruchtbarkeit und wie diese durch eine ganzjährige Bestellung sowie Flächenkompostierung ermöglicht wird.

Beim Aufbau ihrer Anbausystematik – ein rollierendes System einer Reihenmischkultur mit Vorsaaten (Gründüngung), Vor- und Nachkulturen, Nebensaaten, viel Mulch und Flächenkompostierung – fallen die nicht vorhandenen Trittwege auf. Anstatt dieser werden Spinatreihen zeitig gepflanzt, die das ganze Gartenfeld (es gibt keine Beete) gliedern. Zwischen die Spinatreihen werden abwechselnd reihenweise Hauptfrüchte, mit einer langen Vegetationsperiode, sowie Reihen, auf denen sich Kulturen mit kürzerer Vegetationsperiode öfters abwechseln, gesät. Der Spinat durchwurzelt den Boden, schützt diesen vor dem Austrocknen und beschattet die noch jungen Nachbarpflanzen. Es gibt laufend Blattspinat in der Küche, bis er anfängt zu samen. Dann wird er umgehackt und an Ort und Stelle als Mulchschicht, die den Boden weiter bedeckt und schließlich düngt, liegen gelassen. Diese Mulchreihen entwickeln sich im Lauf des Jahres zu einem fortdauernden Flächenkompost, der zugleich als Trittweg zwischen den Kulturreihen dient.

Bei dieser Art von Mischkulturanbau ist die Beachtung von Fruchtfolge nicht mehr nötig. Ferner arbeitet Gertrud Franck viel mit Gelbsenf als Gründüngung und spricht sich aus für Direktsaaten, anstatt Pflanzen wie Salate, Gurken, Kohlrabi, Zucchini und Kürbis vorzuziehen. Ebenfalls bemerkenswert ist ihre Haltung gegenüber dem Gießen: Saatrillen werden von ihr niemals angegossen. Ohne die Sicherheit zu haben, den Boden regelmäßig feucht halten zu können, sei es besser, den Samen dem Boden anzuvertrauen und zu warten, bis er angeregt durch Regen und Luftfeuchtigkeit zu keimen beginnt. Wesentlich ist hier den Boden immer grün und bedeckt zu halten. Gewässert wird selten und dann nur über den Flächenkompost. Auch der gezielte Anbau von Heilkräutern im Mischkulturanbau, sowie der Einsatz von Jauchen gehört zu den von Franck vorgestellten Maßnahmen für den Aufbau und Erhalt der Pflanzengesundheit. Dienlich sind auch die Tierportraits von jenen, welche im Garten als Nützlinge oder Schädlinge auftreten können.

Darstellungen für beispielhafte Mischkulturgartenpläne finden sich im Buch ebenso wie Tipps zu Mischkulturen beim Anbau von Rosen, Beerensträuchern und Obstbäumen. Komplettiert wird das Werk abschließend mit einem Kapitel zur Verwertung der Ernteerzeugnisse, mit Rezepten für die Küche und Tipps für den Erhalt von Winterreserven (Einlagern, Einsäuern u.a.).

Fazit: Das Buch ist ein Füllhorn an nützlichen und zuweilen ungewöhnlichen, spannenden Tipps für einen naturnahen und erfolgreichen Anbau von Gemüse, Kräuter, Blumen und Obst.

Quelle
oekom, 2019
https://www.oekom.de/buch/gesunder-garten-durch-mischkultur-9783962381011?p=1

Autorinnen
Gertrud Franck, Brunhilde Bross-Burkhardt

Kategorien: Bücher

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen